Digitale Geschaeftsmodelle

Digitalisierung zum Anfassen – Geschäftsmodelle

Lade Karte ...

Datum/Zeit
15.10.2018 - 17:00 - 18:00

Veranstaltungsort
VDTC des Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Joseph-von-Fraunhofer-Str. 1
39106 Magdeburg

Themen

Format
Digitale Geschäftsmodelle, Digitalisierung zum Anfassen

iCal Datei
Google Kalendar

Digitalisierte Geschäftsmodelle zum Anfassen

»Geschäftsmodelle zum Anfassen« – das ist das Motto eines derzeit im Aufbau befindlichen Demonstrators des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums Magdeburg. Im Realtechnikum des Virtual Development and Training Centre (VDTC) des Fraunhofer IFF werden Mitarbeitenden und Führungskräfte kleiner und mittlerer Unternehmen etablierte und neue Geschäftsmodellszenarien unterschiedlicher Branchen vorgestellt.

Die Präsentation der Geschäftsmodelle erfolgt auf zwei Wegen. Einerseits werden die Szenarien über eine eigens dafür entwickelte Visualisierungsanwendung auf Basis der Business Model Canvas – einer etablierten Methode zur Gestaltung von Geschäftsmodellen – präsentiert oder – je nach zeitlicher Verfügbarkeit der Teilnehmer – gemeinsam erarbeitet. Andererseits werden ausgewählte, für das jeweilige Szenario elementare Geschäftsmodellelemente durch konkrete Exponate vorgestellt.

Für das bereits implementierte Szenario eines Spielzeugherstellers sind beispielsweise zwei Exponate vorhanden: ein Konfigurationstool zur Gestaltung von individuellem Kinderspielzeug und eine „3D-Druck-Insel“. Das Konfigurationstool ist ein Beispiel für einen innovativen „Kundenkanal“ – also einer Möglichkeit eines Unternehmens zur Kommunikation mit (potenziellen) Kunden. Das Konfigurationstool erlaubt Kindern oder „Junggebliebenen“ dank vordefinierter Module, die u.a. hinsichtlich Farbe und Form modifiziert und mit anderen Modulen verknüpft werden können, selbst Spielzeug zu gestalten. Das so selbst kreierte Spielzeug kann dann online bestellt werden. Die eigentliche Produktion des Spielzeugs erfolgt mittels 3D-Druck. Diese „Schlüsselaktivität“ des Geschäftsmodells wird durch das gemeinsam mit dem Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Cottbus entwickelte Exponat „3D-Druck-Insel“ verdeutlicht. Die „3D-Druck-Insel“ besteht aus einem handelsüblichen 3D-Drucker und einem Industrieroboter. Dieses Exponat adressiert ein Problem, das Anwender haben, die vergleichsweise häufig 3D-drucken: die Entnahme des gedruckten Objekts. Da die Entnahme in vielen Unternehmen manuell erfolgt, ist die Druckzeit auf die Präsenzzeit des Bedienpersonals begrenzt. Durch die Kopplung des 3D-Druckers mit dem Industrieroboter, der die Beschickung und Entnahme der Grundplatte des Druckers vornimmt, kann die Mitarbeiterpräsenz von der Laufzeit des 3D-Druckers entkoppelt werden.

Welche Fragen werden während der Führung durch unsere Demonstrationsfläche beantwortet?

  • Warum lohnt es sich für Sie in Geschäftsmodellen zu denken?
  • Welche Methoden können Ihnen helfen, Geschäftsmodelle zu entwickeln bzw. zu strukturieren?
  • Wie können einzelne Elemente des Geschäftsmodells eines Spielzeugherstellers erfolgreich digitalisiert werden?

Welche praktischen Inhalte werden gezeigt?

  • Business Model Canvas als etablierte Methode zur Strukturierung von Geschäftsmodellen
  • Ansatzpunkte zur Veränderung von Geschäftsmodellen
  • TinkerToys – Beispiel eines erfolgreichen Geschäftsmodelles

Wer sollte teilnehmen?

Führungskräfte und Mitarbeiter,…

  • …die Ansatzpunkte für die Weiterentwicklung des Unternehmens über die Entwicklung neuer Produkte und Prozesse hinaus suchen
  • …die keine oder geringe Vorkenntnisse auf dem Gebiet der Geschäftsmodellgestaltung besitzen

Was können Sie erwarten?

Eine Führung durch unsere Demonstrationsfläche: Lernen Sie die Business Model Canvas anhand eines realen Praxisbeispiels kennen. Einzelne Demonstratoren können direkt vor Ort ausprobiert werden. Eben Digitalisierung zum Anfassen!

DIE TEILNAHME AN DER VERANSTALTUNG IST KOSTENFREI.

iCal