SIMBA – Die Multi-Solver-Simulationsumgebung


SIMBA – Die Multi-Solver-Simulationsumgebung

Eine Besonderheit von SIMBA ist die Fähigkeit, unterschiedliche Aspekte und Modelldomänen in einem Simulationsmodell zu integrieren und gemeinsam zu simulieren. Wasser- und Abwassersysteme bestehen aus unterschiedlichen technischen und natürlichen Teilsystemen, die miteinander interagieren.

Aktuell wird SIMBA zu einem Multi-Solver-, Multi-Domänen-Simulationswerkzeug weiterentwickelt. Technisch steckt dahinter, dass die grundlegenden mathematischen Gleichungen in den einzelnen Teilbranchen unterschiedliche Eigenschaften besitzen und eine effiziente numerische Lösung auch unterschiedliche Lösungsansätze erfordern.

Um diese Anforderungen flexibel bedienen zu können ist es in SIMBA möglich in einer Blockbibliothek, einen eigenen Solver für die entsprechenden Blöcke zu definieren, die in SIMBA automatisch in ein entsprechendes Gesamtmodell integriert werden. Damit lassen sich auch Modellierungsansätze für völlig andere Domänen leicht integrieren. Aktuell wird an einem Beispiel mit zeitdiskreten Ereignissen (DES discrete event system) gearbeitet. Dies wird zum Beispiel zur Modellierung von Kommunikationssystemen oder zur Logistiksimulation (Warteschlangen etc.) verwendet.



DIE TEILNAHME AN DER VERANSTALTUNG IST KOSTENFREI. EINE ANMELDUNG IST AUFGRUND DER BEGRENZTEN KAPAZITÄTEN BIS ZUM 10.02.2021 (14:30 Uhr) ZWINGEND NOTWENDIG! IHRE ZUGANGSDATEN ERHALTEN SIE PER MAIL UNTER sekretariat@ifak.eu. 

iCal Datei zum Import in Ihre Kalendersoftware herunter laden: iCal
Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
10.02.2022 - 15:00 - 16:00

Themen

Format
Online-Seminar