Projekt XIVT – Wie testet man variantenreiche Systeme mit KI in der Softwareentwicklung


Projekt XIVT – Wie testet man variantenreiche Systeme mit KI in der Softwareentwicklung

Im Rahmen des internationalen Forschungsprojekts XIVT werden KI- und Machine Learning-Methoden und eine Toolchain zum Testen hochgradig konfigurierbarer, variantenreicher eingebetteter Systeme in der Automobil-, Schienenverkehrs-, Produktions- und Telekommunikationsbranche entwickelt. Dies ermöglicht eine hocheffektive, kosteneffiziente Qualitätssicherung und den Übergang zu autonomen, flexiblen und adaptiven Anwendungen.

Grundlage ist eine KI-basierte Analyse von in natürlicher Sprache formulierten Anforderungen mit Hilfe von Natural Language Processing (NLP) und Machine Learning (ML) und einer modellbasierten Testgenerierung auf Produktlinienebene. Die Methoden sollen zu einer höheren Testabdeckung, flexibleren Prozessen mit höherer Qualität und besseren Produkten führen.

Der Vortrag soll eine Einführung in das Thema des modellbasierten Tests von variantenreichen Systemen geben und den Einsatz von Natural Language Processing (NLP) zur Erstellung von Anforderungsmodellen demonstrieren.

DIE TEILNAHME AN DER VERANSTALTUNG IST KOSTENFREI. EINE ANMELDUNG IST AUFGRUND DER BEGRENZTEN KAPAZITÄTEN BIS ZUM 11.11.2021 (15:00 Uhr) ZWINGEND NOTWENDIG!

DIE GOTOMEETING-ZUGANGSDATEN ERHALTEN SIE PER MAIL UNTER SEKRETARIAT@IFAK.EU

►Referierende

Robin Gröpler // NACHHALTIGE AUTOMATION & VERNETZUNG

Sebastian Naumann // NACHHALTIGE AUTOMATION & VERNETZUNG

iCal Datei zum Import in Ihre Kalendersoftware herunter laden: iCal
Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
11.11.2021 - 15:00 - 16:00

Themen

Format
Online-Seminar