BLOG

Unternehmen erzählen
ihre Geschichte

.

Das Hauptziel von David, Benjamin und Dominik war es die Wein:Sein GmbH als Standort für Geschäftskundinnen und -kunden in Magdeburg und Umgebung zu etablieren und hierfür ein geeignetes Geschäftsmodell zu entwickeln. Robert brachte mit dem Business Model Canvas die geeignete Methode mit, um die aktuelle Situation des Unternehmens inklusive der bestehenden Infrastruktur, dem Personalstamm, der derzeitigen Software und den Angeboten zu strukturieren und zu visualisieren. Nachdem die aktuelle Situation von Wein:Sein klar war, ging es um die Zukunft: wie sollte das Unternehmen 2024 aussehen und was wollte das Trio bis dahin erreichen? Jüngere Kundinnen und Kunden sollten die Zielgruppe sein und sie wollten möglichst viel digital lösen, um mehr Zeit für das Wesentliche zu haben. Als nächstes standen die Kundentypologie und die Definition der Zielgruppe auf dem Plan. Mit dem Value Proposition Canvas machten sich Robert und David gemeinsam mit Dominik und Benjamin ein noch genaueres Bild von den Kundenanforderungen, damit das Wertangebot der Wein:Sein GmbH an diese angepasst werden konnte. Sie bastelten in mehreren Workshops an den Kundenprofilen, spielten Szenarien durch und entwickelten Theorien, wie die Anforderungen mit den Angeboten zusammengebracht werden konnten. Die Theorie klang vielversprechend, aber das war Robert und dem Trio nicht genug. Sie luden Steffen ein, einen Gastronom, der als realer Kunde eine andere Perspektive mitbrachte und damit die Gelegenheit bot, die Theorie direkt in der Praxis auszuprobieren – mit Erfolg. Bis Ende August 2019 entwickelten sie so nach und nach Ideen für passende Geschäftsmodelle der Wein:Sein GmbH.

Die Projektstory der Wein:Sein GmbH

Da David und seine ideenreichen Mitstreitenden noch viele weitere Projekte geplant hatten, pausierte die Kooperation mit dem Kompetenzzentrum nun erst einmal. Bereits im Frühjahr 2019 waren der Ausbau und Bezug einer ehemaligen Werkstatt in der Halberstädter Straße als neues Ladenlokal mit dem Namen Basta. abgeschlossen worden. Nun war es für die drei Unternehmer vor allem wichtig den Wein- und Spirituosenhandel weiter zu etablieren, aber auch Events in der neuen Location zu planen und durchzuführen: mit Pizza, Flammkuchen und natürlich Wein bewirteten sie regelmäßig ihre Gäste bei guter Musik und bester Stimmung. Die Zeit verging wie im Flug für David, Dominik und Benjamin während sie eifrig weiter am Aufbau ihres Unternehmens arbeiteten, Events und Eventreihen, wie die POP UP 2025 Dinner-Reihe organisierten, sich mit anderen lokalen Unternehmen vernetzten und gemeinsam weitere Ideen für zukünftige Projekte kreierten. Alles lief wunderbar.

Navigation durch die Story

HIER KÖNNTE IHR PROJEKT STEHEN!

Wenn Sie sich in diesem Beispiel wiedererkannt oder selbst Ideen und Ansätze haben, bei denen wir Sie unterstützen können – sprechen Sie uns an!

Im Rahmen unserer Mobilen Unternehmenssprechstunde begleiten wir Sie individuell auf Ihrem digitalen Weg! Schlagen uns einen Termin vor. Wir melden uns im Anschluss bei Ihnen und besuchen Sie kostenlos vor Ort!

.