MINI-
PROJEKT

Unternehmen erzählen
ihre Geschichte

Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie für eine Bildungsdienstleistung

Wie genau geht ein Unternehmen das komplexe Thema Digitalisierung im Bildungssektor an?

Bildungsdienstleistung digitalisieren

DER ANLASS

Die Deutsche Angestellten-Akademie DAA ist seit dem Jahre 1990 in Magdeburg ansässig und bezog im Jahre 2010 den nun mehr aktuellen Standort im Magdeburger Stadtteil Stadtfeld. Im Fokus stehen die kauftechnischen/geschäftlichen Weiterbildungen und Umschulungen, die bereits seit vielen Jahren erfolgreich durchgeführt werden.

Die Digitalisierung ist für das Unternehmen sowohl für die internen Prozesse als auch für die Leistungserbringung gegenüber den Kund:innen relevant. Bereits seit einigen Jahren werden einige Kurse über eine eigenes eLearning-Werkzeug angeboten. Die DAA wusste, dass sich die Organisation weiterentwickeln muss. Neben der Veränderung von Prozessen und deren Unterstützung durch digitale Werkzeuge, stand vor allem die Qualifizierung der Mitarbeiter:innen im Fokus. Doch wie genau geht ein Unternehmen das komplexe Thema Digitalisierung an?

DIE LÖSUNG

Bei einer Digitalisierungssprechstunde mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Magdeburg wurde über die Möglichkeit eines unternehmensspezifischen Workshops (Mini-Umsetzungsprojekt) zur Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie gesprochen. In einem halbtägigen Workshop wurden durch Input und Moderation des Kompetenzzentrums zumindest die Grundlagen dafür gelegt. In einem Vortrag wurden die Kernpunkte einer Digitalisierungsstrategie, und wie man diese untersetzten kann, thematisiert. Entlang der sechs Elemente einer Digitalisierungsstrategie:

  • Geschäftsmodell
  • Kund:innen & Kooperationen
  • Wettbewerb
  • Prozesse & Organisation
  • Belegschaft
  • IT

wurden anschließend sehr grob der aktuelle Stand und die Zielstellung herausgearbeitet.

Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie!

Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie

Weiterhin wurden mit Hilfe einer Prozesslandkarte die wichtigsten Prozesse hinsichtlich des aktuellen Digitalisierungsgrades analysiert. In diesem Schritt konnten bereits erste konkrete Verbesserungsideen für eine bessere, digitale Prozessabbildung identifiziert werden. Im zweiten Schritt wurde eine Umfeldanalyse für den Zweigstellenverbund durchgeführt. Dabei wurden die folgenden vier Aspekte näher beleuchtet:

  • Trends: Welche Technologietrends, sozioökonomischen, gesellschaftlichen oder gesetzlichen Trends haben vor dem Hintergrund der Digitalisierung Einfluss auf unser Geschäft?
  • Branche / Wettbewerb: Wie steht es um die Digitalisierung unserer Wettbewerber:innen, der Wertschöpfungskette und welche Branchentrends sind bzgl. der Digitalisierung zu beobachten?
  • Markt und Ersatz: Gibt es digitale Neueinsteiger:innen oder Ersatzprodukte? Beeinflusst die Digitalisierung die Barrieren des Wechsels der Anbietenden?
  • Zulieferfirmen / Mitwirkende: Welche Anforderungen haben unsere Zulieferfirmen hinsichtlich Digitalisierung? Sind wir bei der Digitalisierung auf die Unterstützung durch Kooperationsorganisationen angewiesen?

Am Ende des Workshops hatten die DAA also erste Untersetzungen für ihre Digitalisierungsstrategie und einen klaren Fahrplan und Werkzeugkoffer zur weiteren Verfeinerung an der Hand.

.

DAS HAT ES GEKOSTET

Das Mini-Umsetzungsprojekt war kostenfrei, die anschließende Umsetzung bedeutet allerdings zunächst Aufwand und ein entsprechendes Budget. Das Unternehmen beantragte Förderung im Programm „Rückenwind“ zur Unterstützung der Organisationsentwicklung und Qualifizierung der Belegschaft.

DAS WÜRDE DAS UNTERNEHMEN NICHT WIEDER MACHEN

Ohne vorherige Standortbestimmung sollte man sich nicht auf den Weg machen. Hier hat der Workshop den richtigen Weg aufgezeigt.

DAS HAT DEM UNTERNEHMEN SEHR GEHOLFEN

Der Workshop hat dem Unternehmen Impulse gegeben und in die richtige Richtung gewiesen. Auch die Untersetzung der Digitalisierungsstrategie mit einem Ansatz des Veränderungsmanagements war eine wichtige Anregung für die Umsetzungsphase.

„Der Workshop war für mich eine völlig andere Annäherung an das Thema Digitalisierung. Wir haben erste ernsthafte Anknüpfungspunkte identifiziert: Wir können mit kleinen Veränderungen Großes bewirken. “

  • Kontaktperson

    Manja Gruner
    Strategisches Projektmanagement

    Deutsche Angestellten-Akademie GmbH DAA Magdeburg
    Maxim-Gorki-Straße 31-37
    39108 Magdeburg

  • Branche

    Bildungsdienstleistungen

  • Mitarbeitende

    320 Beschäftigte im Zweigstellenverbund
    am Standort Braunschweig und Magdeburg