BLOG

DIE FAKTS DER 2. EPISODE “MIT SOCIAL-MEDIA-MARKETING DURCHSTARTEN”

DIGITAL LOKAL IM HARZ – Unsere digitale Marketingreihe geht weiter!

Am 11. Mai war es wieder soweit, die 2. Episode unserer DIGITAL LOKAL IM HARZ Marketingreihe ging pünktlich online. Gemeinsam mit der mit der Industrie- und Handelskammer Magdeburg und der Handwerkskammer Magdeburg sollen vor allem den GestalterInnen der Innenstadt – aus Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungssektor – und deren Mitarbeitenden, digitale Kompetenzen im Bereich des Online-Marketings vermittelt werden.

Denn heutzutage ist Social Media in aller Munde! Plattformen, wie Facebook, Instagram, Twitter, YouTube & Co. haben eine hohe Relevanz. Warum diese Kanäle also nicht auch für den Handel und Verkauf nutzen? Detailliert und präzise zeigten wir unseren TeilnehmerInnen Kanäle auf, die sich für den Business-to-Consumer (B2C) und den Business-to-Business Bereich (B2B) besonders bezahlt machen. Unter anderem erklärten wir, wie Social Media Kommunikation funktioniert und wie Sie auf Online-Bewertungen und Kommentare reagieren sollten.

SOCIAL MEDIA FÜR HÄNDLER – WARUM EIGENTLICH?

So lautet die zentrale Frage des ersten Blocks unserer 2. Episode. Neben der generellen Bedeutung von ONLINESICHTBARKEIT, welche wir bereits umfänglich in der 1. Episode beleuchtet haben, rückte nun vor allem die Möglichkeit in den Fokus, wie Kaufimpulse auf Social Media generiert werden können. Dabei standen vor allem das Multi-Channel-Verhalten der Kunden sowohl online und offline als auch eine ideale Customer Journey auf der Agenda unserer Referentin Svenya Scholl des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel.

Für die wichtigen Fragen: Social Media für Händler – warum eigentlich? Wie finde ich die richtige Plattform? Oder wie bespiele ich die Plattform richtig? Gab es jede Menge Tipps, Tricks und Anregungen, um in den sozialen Medien Aufmerksamkeit zu erzielen, neue Zielgruppen zu erschließen, Kaufimpulse anzustoßen und besonders wichtig im derzeitigen Lockdown: Nähe zu Kunden aufbauen bzw. aufrechtzuerhalten.

.

Präsentation des Sortiments online!

Wie bespiele ich die Plattform richtig?

Warum die Auswahl der richtigen Plattform so entscheidet ist, war natürlich ebenfalls mit einer Vielzahl von anschaulichen Beispielen, Fakten und Detailinformationen unterlegt. Auch diverse nützlichen Tools sollen dem Aufbau einer Social-Media-Strategie als Basis der Kommunikation dienen. Einige haben wir direkt unten in diesem Beitrag verlinkt.

Social Media kann ein Türöffner sein! Neue Vertriebsmöglichkeiten und eine Vielzahl von Content-Tipps, für einen erfolgreichen Social-Media-Auftritt rundeten wir mit anschaulichen Best-Practice-Lösungen den Theorieteil ab.

.

SOCIAL MEDIA IST KEIN SPRINT SONDERN EIN MARATHON!

Wie gehen Sie mit Nutzerkommentaren um? Ein ebenfalls zentraler Bestandteil eines guten Community-Managements ist die Interaktion mit der Zielgruppe auf den verschiedenen Kanälen. Auch hier konnte Frau Scholl mit gezielten Tipps, konkret auf die zahlreichen Fragestellungen der Teilnehmenden eingehen.

Denn worauf kommt es denn eigentlich im Wesentlichen an? Schnelligkeit? Lösungsorientierung und freundliche Sachlichkeit? Ja genau, denn dies wirkt auf NutzerInnen wertschätzend und erweitert positiv die Reichweite. Es schafft nicht nur mehr Vertrauen, sondern dient der direkten Kundenbindung und wirkt professionell.

Sind Sie auf der Suche nach weiteren Tipps zum Aufbau von Vertrauen und der Generierung von wertvoller Reichweite? Dann nehmen Sie den Leitfaden des Kompetenzzentrums Handel doch unter die Lupe.

Denn am Ende läuft es immer darauf hinaus, dass man Social Media wie einen Marathonlauf sehen muss. Es braucht einen langen Atem, viel Zeit und die entsprechende Kondition. Was einmal mit Elan begonnen wurde, darf kein abruptes Ende finden!

.

Social-Media ist kein Sprint!

.

.

TIPPS &
TOOLS

PERSONA-ERSTELLUNG

SOCIAL-MEDIA-MATRIX

REDAKTIONSPLAN

.

.

Nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die Kommunen stehen vor großen Herausforderungen. Unsere Digital Marketingreihe in fünf Episoden soll kleine und mittlere Unternehmen des Handels, der Gastronomie und im Handwerks- sowie Dienstleistungssektor fit für die Zukunft machen! Eine Krise kann alte Muster durchbrechen und neue Räume für Innovationen schaffen. Es ist aber ein Zusammenspiel aller AkteurInnen nötig, um Städte auch in Zukunft noch mit Menschen zu füllen. Somit sind auch die Kreativität und das Engagement der ansässigen Personen gefragt. Die digital Marketingreihe dient neben dem aktiven Austausch mit ExpertInnen auch dem Netzwerken untereinander. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei!

.

WEITERE
EPISODEN
IM RÜCKBLICK

  • ANSPRECHPARTNER

Dr. Stefan Voigt

Dr. Stefan Voigt

Stellvertretender Leiter
  • KONTAKT

    Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Magdeburg “vernetzt wachsen”
    c/o Zentrum für Produkt-, Verfahrens- und Prozessinnovation ZPVP GmbH
    Sandtorstraße 23
    39106 Magdeburg

    0391 – 544 86 222

  • ANSPRECHPARTNER

Nadine Hiller

Nadine Hiller

Referentin für Marketing & PR
  • KONTAKT

    Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Magdeburg “vernetzt wachsen”
    c/o Zentrum für Produkt-, Verfahrens- und Prozessinnovation ZPVP GmbH
    Sandtorstraße 23
    39106 Magdeburg

    0391 – 544 86 220