BLOG

NACHHALTIGE AUTOMATION & VERNETZUNG, UNSER NEUER THEMENSCHWERPUNKT ZUM START IN DIE 2.PHASE

Für die Digitalisierung sowohl im produzierenden Gewerbe als auch in anderen Bereichen und Wirtschaftszweigen ist ein durchgängiger Informationsfluss von essentieller Bedeutung, um Informationen aus und über den Prozess für Geschäftsprozesse zu nutzen. Der reine Informationsfluss kann über informationstechnische Vernetzung realisiert werden. Zu diesem Thema wurden durch das Kompetenzzentrum bereits mehrere Vorträge, Workshops, ein erster Demonstrator (WASABI) und andere Formate entwickelt.

Soll auf der Basis von Managemententscheidungen der Prozess zielgerichtet beeinflusst werden, ist eine Rückwirkung auf den Prozess notwendig. Eine selbständige Rückwirkung erfordert die Umsetzung von Geschäftslogik in Algorithmen und entsprechendes automatisierungstechnisches Equipment. In den Unternehmen ist der Automatisierungsgrad heute sehr verschieden. Gerade kleine Unternehmen agieren oftmals am unteren Level. Das Feedback auf Vorträge und im Format „Digitalisierung zum Anfassen“ haben dies bestätigt. Um Informationsgewinnung, -verteilung und automatisierte Rückwirkung auf den Prozess nachhaltig zu gestalten, spielt der Einsatz von Standards der Kommunikation, aber auch auf dem Gebiet der Automation eine entscheidende Rolle. „Die Digitalisierung schreitet weiter voran, maßgeblich ist allerdings die Verschmelzung von IT[1] und OT[2], …“ (Dr. Felix Hanisch, NAMUR[3]-Vorstandsvorsitzender, in atp magazin, Ausgabe 01-02 2020).

Der hier dargestellten Argumentation folgend wird der Themenschwerpunkt „Digitale Vernetzung und Standardisierung“ in „Nachhaltige Automation & Vernetzung“ überführt. Gleichzeitig erfolgt eine noch engere Kopplung der durch das Kompetenzzentrum angebotenen Themen.

Abbildung zur “Nachhaltigen Wertschöpfung”

Als Reaktion auf die Erweiterung des Fokus werden durch das Kompetenzzentrum neue, den Bestand ergänzende und an den aktuellen Trends und Bedarfen orientierte Angebote ausgearbeitet:

  • Workshop „Informationszugriff auf Maschinen und Anlagen mittels OPC UA und IoT Protokollen“ – OPC UA wird aktuell als einer der stärksten Kandidaten für den Einsatz in Industrie 4.0 angesehen.
  • Workshop „Kontaktlose Daten- und Energieübertragung in der Automation“.
  • Workshop „Simulation für Planung und Betrieb ressourceneffizienter Anlagen“ – Wie effizient eine Automatisierungslösung arbeitet, hängt von vielen Einflussfaktoren, Parametern und deren Kombination ab. Verfahren zur Digitalisierung, die Realisierung von Digitalen Zwillingen[4] und Simulation tragen zur Steigerung der Effizienz des Engineerings bei und reduzieren Inbetriebnahmezeiten der Automatisierungslösungen.
  • Zusätzlich zu den Workshops sind in diesem Gesamtkontext weitere thematische Vorträge vorgesehen, deren konkrete Inhalte sich an den aktuellen Anfragen orientieren werden.

Neuer Themenschwerpunkt
Nachhaltige Automation & Vernetzung

Mit den Angeboten soll gezeigt werden, wie Automation und informationstechnische Vernetzung dazu beitragen können, Prozesse effizient und nachhaltig zu gestalten und es KMU somit zu ermöglichen, an technologischen Entwicklungen im Kontext von Industrie 4.0 oder der Verschmelzung von realer und virtueller Welt zu einem Internet der Dinge und Dienste teilzuhaben.

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

[1] Information Technology

[2] Operational Technology (Automatisierungstechnik)

[3] Interessengemeinschaft Automatisierungstechnik der Prozessindustrie

[4] VDI/VDE Statusbericht 2020: Standpunkte und Thesen zum Thema “Simulation und Digitaler Zwilling im Anlagenlebenszyklus” (https://www.vdi.de/ueber-uns/presse/publikationen/details/simulation-und-digitaler-zwilling-im-anlagenlebenszyklus)

  • ANSPRECHPARTNER

Thomas Bangemann

Thomas Bangemann

  • KONTAKT

    Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Magdeburg “vernetzt wachsen”
    c/o IFAK Institut für Automation und Kommunikationen e.V. Magdeburg
    Werner-Heisenberg-Str. 1
    39106 Magdeburg

    thomas.bangemann@vernetzt-wachsen.de

.

.